Freitag, 17. August 2012

Kinder....

Reaktionen: 

... und der ganz alltägliche Wahnsinn.


Hallo Mädels!

Gestern habe ich auf zwei Kinder aufgepasst. Um genau zu sein auf einen kleinen 3-jährigen Jungen und ein 7 jähriges Mädchen. Jeder würde denken, das ist doch nichts Besonderes. Aber für mich ist das schon etwas Besonderes, da ichs eigentlich nicht so mit Kindern habe.

Normaler Weise haben Kinder eher Angst vor mir, oder sie finden mich so klasse, dass sie mich nicht mehr in Frieden lassen. Und diese beiden sind welche von der zweiten Kategorie...

Alles eigentlich kein Problem. Aber da ich die Nacht zuvor nur 5 Stunden Schlaf bekommen habe, macht die ganze Situation schon wieder ein wenig anstrengender.

Na ja, früh halb acht bin ich also in Pinnow angekommen und brauche erst einmal noch einen weiteren Kaffee. Der hilft nur nicht allzu viel, denn wenn der Schlafmangel so groß ist, dann hilft auch kein starker Kaffee mehr (und der Kaffee von meinem Dad ist stark!).

Bis zum Mittag sind es 4 Stunden... Was macht man mit zwei Kindern? Vor und nach dem Frühstück sitzen die beiden ganz gespannt vor dem Fernseher, was ich irgendwie nicht so besonders toll finde, denn draußen scheint die Sonne und ich bin der Meinung, man könnte doch was feines draußen machen...
Wie sich herausstellt ist es gar nicht so einfach die beiden vom Fernseher wegzubekommen. Was läuft? Super RTL - Toggo... und komische bunte Menschen springen hin und her und singen irgendwelche Lieder. Sportacus nennt der eine sich und er macht ständig solche Dinge wie freudig auf und abspringen (erinnert mich an einen Flummi) und einen Salto nach dem anderen.... Ich finde das Programm eher anstrengend als interessant. Die beiden Kleinen sind aber total fasziniert! - Warum auch immer...

Na ja, irgendwann schaffe ich es dann doch die beiden zu motivieren raus zu gehen. Draußen sitzen wir unter dem Sonnenschirm und weben ein Freundschaftsbändchen... na ja, zumindest haben wir angefangen. Eine tolle Sache, aber wahrscheinlich ein wenig zu langwierig, denn wir schaffen nicht mal 1/4 des Armbands, dann ist die Motivation weg.

Dann heißt es Verstecken im Garten spielen. Zwei drei mal mache ich mit... dann holt Opa die Schaukel raus und die Schaukel ist aktuell. Immer wenn der eine schaukel will der andere auch unbedingt schaukeln (am besten gleichzeitig). Und wenn dann der eine nicht mehr will, dann ist die Schaukel total uninteressant... und es will gar keiner.

Gegen halb zwölf gibt's dann Mittag. Schnell Hände waschen - nach kurzem Protest - und dann Mittag essen. Am Tisch sind sie dann ruhig - was für eine Erholung für die Ohren! Denn draußen wurde sehr viel rum geschrien... denn wenn etwas nicht nach dem Willen des Kleinen gelaufen ist, schreit er einen einfach an...

Nach dem Mittag geht's ab ins Bett - Mittagsschlaf. Komisch nur, dass Kinder den total hassen... ich hätte gerne ein Stündchen geschlafen. Aber als Kind ist das irgendwie uncool... und eigentlich will man ja gar keinen Mittagsschlaf machen.... Nur der Kleine ist müde und schläft ein Stündchen. Die 7-Jährige sieht es gar nicht ein mich ein wenig ruhen zu lassen. Sie erzählt mir von der Schule und fragt mich ob ich früher auch ein Nintendo DS hatte... dass es sowas nicht gab (zu "meiner" Zeit), ist ihr nicht klar... Woher sollte sie das denn auch wissen? Für sie ist es ganz normal, dass es so etwas gibt und dass jeder (na ja fast, sie hat nämlich noch keinen Nintendo DS) so etwas hat.
Irgendwann haben wir dann Matheaufgaben gerechnet (Addieren und Subtrahieren von Zahlen zwischen 1-12)... bis das nach kurzer Zeit wieder langweilig geworden ist und ich ihr aus einem Buch vorlesen soll. Dabei schläft sie fast ein, aber in dem Moment kommt der kleine Mann schon wieder rein und meint er ist wach...

Kurz darauf kommt meine Erlösung!!!! Und ich kann nach Hause fahren und mich auf die Couch packen... schlafen kann ich nicht, aber immerhin ein wenig ruhen!

Dieser ganze Tag war an sich nicht schlimm, aber anstrengend! Denn wie besingen Madsen bereits:

Komm sofort her, ich mein es ernst
Halte dich von diesen Kindern fern
Sie sind aggressiv und kennen keinen Schmerz
Halte dich von diesen Kindern fern
(Lyrics: Madsen, Diese Kinder  , Album: Madsen)
Hätte ich mal auf Madsen gehört... ;)

Heute bereits wieder erholt
Eure Susi-Qu


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hast Du was zum Thema zu sagen?! Dann leg los! Ich freu mich auf Deine Meinung.
Und wenn Du benachrichtigt werden möchtest, sobald jemand auf Deinen Kommentar geantwortet hat, dann abonniere die Kommentare per E-Mail.
Und nun leg los ;) Dankefein!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...