Montag, 11. März 2013

Konjo makana makana jahbuana...

Reaktionen: 

... eschi makana makana jahbuana
konjo makana makana jahbuana
eschi makana konjo makana... 
(Mutabor 2004: Makana)

Mutabor


Uns trennen Welten, uns verbindet das Sein.


Hallo Mädels und Jungens,

ich bin Euch ja immer noch etwas schuldig. Deswegen werde ich heute mal keine Lumpine sein und  die beim Lesen des Posttitels eventuellen entstandenen Fragezeichen auflösen. Deshalb gibts nun hier den exklusiven Konzertbericht zum MUTABOR-Konzert in Amsterdam, ach ne, im Gladhouse Cottbus vom 01. März 2013.

Liebe - Mutabor

Das Gladhouse als Konzertlocation Liebe ich. Es ist relativ klein, übersichtlich, jedoch hat es immer genug Platz zum Tanzen. An der Bar geht es schnell, das Bier ist studentenfreundliche 2€-billig und bis jetzt waren immer nette Menschen um einen herum. 

CD-Booklet 
Wir waren dieses Mal leider nur zu viert unterwegs. Der eine Junge konnte nicht weil er lernen wollte (oder musste?!) und der andere Junge lag krank im Bettchen. Demnach waren wir drei Mädels und ein Junge - der Ärmste, könnte man jetzt denken, aber Pusteblume, ich glaube so schlimm war es für ihn nicht.

Im Gladhouse angekommen wurden schnell die ersten Getränke geordert (nein, es war kein Abgestandenes Bier) und die Jacken abgegeben und Joachim Deutschland als Support fand den Weg auf die Bühne. Bis dahin kannte ich nur sein eines Lied "Lisa", ach ne, "Marie"...
Mit den Supports bzw. Vorbands an sich ist das bei uns immer so eine Sache. Meistens kommen wir eh zu spät um die Vorband mitzubekommen. Wenn wir dann aber mal pünktlich da sind, dann geht es jedem von uns eher so: Ich will weg! Dieses Mal waren wir mal wirklich pünktlich und konnten somit den Support auch mitbekommen. Unverschämt wie wir jedoch sind, haben wir nur nebenbei hingehört, aber ich muss doch zugeben: Das klang gut.  

Freude kann so einfach sein.


Schließlich kamen Mutabor auf die Bühne und legten los. Da ich mir keine Notizen machen konnte (ich war mit tanzen, singen und klatschen beschäftigt - Weil es jeder tut) weiß ich auch nicht mehr die Reihenfolge der Lieder... Jedoch wurden alle meine Lieblingslieder gespielt.
Bei Mutabor ist das auch immer so, dass ich nach dem Konzert klitschnass bin (ja jetzt Jamma ich auch noch), da die Musik einfach zum tanzen animiert. Und als ob das nicht reichen würde, fordert der Axel (Mein Käptn an diesem Abend) einen jedes Individuum immer wieder auf mitzutanzen. Schließlich sollen wir ja Fit bleiben mit Mutabor ... 

"Ich lobe den Tanz,
denn er befreit den Menschen 
von der Schwere der Dinge
bindet den Vereinzelten
zu Gemeinschaft.

Ich lobe den Tanz
der alles fordert und fördert
Gesundheit und klaren Geist
und eine beschwingte Seele.

Tanz ist Verwandlung
des Raumes, der Zeit, des Menschen
der dauernd in Gefahr ist zu zerfallen
ganz Hirn, Wille oder Gefühl zu werden.

Der Tanz fordert
den befreiten, den schwingenden Menschen
im Gleichgewicht aller Kräfte.

Ich lobe den Tanz.

O Mensch lerne tanzen,
sonst wissen die Engel
im Himmel mit dir
nichts anzufangen."
(Augustinus Aurelius 354-430; 
gefunden auf der Hülle der CD 
"Her mit dem schönen Leben!, 
von Mutabor)

Wir schließen den Kreis und lassen los.


Liebe - Mutabor

Sehr toll finde ich es auch immer wieder, wie Mutabor das Publikum mitreißt. Es wurde getanzt, gepogt, gesungen, geklatsch... sogar Stagediving war dieses Mal drin... Anscheinend waren genug starke Menschen in der Menge... Ein Vergleich könnte so klingen: So weit ist das Meer, das aus Menschen besteht... Hach, das klingt so poetisch. Viel Bier und andere Getränke sind in die Luft geflogen und landeten auf jeden Einzelnen, der in der Nähe war. Das war wie eine Ode an die Liebesfreude... 


Alleine so klein, zusammen so groß...


Nach dem geilen Konzert gings natürlich auch noch an den Merchandising-Stand... An diesem kam dieses Gefühl auf: Ich möchte Dich gern kaufen... mit Dich ist das neue Album  gemeint. ;) Neben dem Album habe ich mir auch eine DVD gekauft... Und die CD- und DVD-Sammlung wird immer mehr vervollständigt. 

CD und DVD - Neue Errungenschaften

Alles in Allem war es ein geniales Konzert! Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei um bei allen Liedern, ob Viva la Humanidad oder Makana mitzusingen und zu tanzen!


War es die Melodie, der verborgene Sinn. 


Eine Geschichte der Verwandlung


Eine Überlieferung, der ich teilhaftig bin.
Ein Gebet, ein Mantra für die Harmonie. 
So leicht, so frei war ich noch nie.


Und wer den Text aufmerksam gelesen hat und ein Mutabor-Kenner ist, dem sollte etwas aufgefallen sein... Und was?! 

Und nun muss ich mich wieder meinen eigentlichen Aufgaben stellen, denn: 
"Ich muss mitmachen - Produktivität..." (Mutabor 2013: Fit Bleiben)

Einen fitten Start in die neue Woche!
♥-liche und musikalische Grüße
Eure Susi-Qu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hast Du was zum Thema zu sagen?! Dann leg los! Ich freu mich auf Deine Meinung.
Und wenn Du benachrichtigt werden möchtest, sobald jemand auf Deinen Kommentar geantwortet hat, dann abonniere die Kommentare per E-Mail.
Und nun leg los ;) Dankefein!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...