Donnerstag, 23. Januar 2014

∞ Mit Schandmaul in die Unendlichkeit ∞

2 Gedanken - Teile mir Deine Gedanken mit.
Reaktionen: 
Heute ist es bereits so weit gewesen... und ich konnte es mir gestern bereits denken... denn Amazon hat mir eine Versandbestätigung für das neue Album "Unendlich" von Schandmaul zugeschickt. Damit war eigentlich schon klar, dass ich heute selbiges in den Händen halten werde. Und so ist es auch gekommen! 
Obwohl das Album erst morgen erscheint...

 Schandmaul - Unendlich 

Montag, 13. Januar 2014

Und ich will wieder nach Amsterdam fahr'n (fliegen)

3 Gedanken - Teile mir Deine Gedanken mit.
Reaktionen: 

Tatatatataaaaaaa, nach mehr als 1 1/2 Monaten kommt jetzt endlich mal mein ausführlicher Bericht zu unserem 2. Mädelsausflug. 


Am 22. November sollte es nun soweit sein. Unser zweiter Mädelsausflug stand bevor. Es sollte nach Amsterdam gehen - mit dem Flieger... puh. Ich bin bis dahin noch nie geflogen.... Aber mit meinen Mädels zusammen sollte das garnicht sooooo schlimm werden. Ganz im Gegenteil.

Aber fangen wir mal von vorne an.


1. Tag 


Handgepäck?!
Treffpunkt war Berlin-Schönefeld. Dort wurde zuerst einmal der Mädelsausflug mit einem Bierchen bzw. Prosecco eingeleitet. Das war für mich ganz gut, denn so war ich einwenig ruhiger und gelassener - vor dem Flug. Das ganze Einchecken und so verlief eigentlich reibungslos. Wir hatten nur Handgepäck und unsere Sitzplätze waren bereits ausgesucht und gebucht und eingecheckt hatten wir auch schon vorher (online).
Damit waren wir bestens vorbereitet und trotzdem hatten wir zwischendrin Stress. Auf einmal waren wir irgendwie zu spät, und als wir dann am Pier (bin mir gerade nicht so sicher, ob der Begriff richtig ist) angekommen sind, vollkommen aus der Puste, standen wir noch knappe 15 Minuten an. Naja.
Schließlich gings in einen Bus, der uns zu unserem Flieger gebracht hat. Rein in den Flieger, Handgepäck verstaut und den An- und Einweisungen des Flugpersonals folgen. Und feststellen, dass die eine Flugbegleiterin mich an eine Schauspielerin erinnert... Nur wie heißt sie?! Sie hat bei Bones die Daisy Wick gespielt und bei Californication ebenfalls eine Daisy... Die Schauspielerin heißt: Carla Gallo (http://de.wikipedia.org/wiki/Carla_Gallo)

Der Flug an sich war so gesehen ganz entspannend. Wir haben uns mit unsere Sitznachbarin angeregt über Amsterdam unterhalten. Sie ist wohl öfter schon in Amsterdam gewesen und hat uns ein paar Tipps gegeben, was man unbedingt gesehen haben muss. Als wir über dem hübschen Amsterdam fliegen und schließlich landen, war ich überrascht, wie schnell so ein Flug doch vorbei ist.

Hotel Prinsenhof
Auf dem Flughafen in Amsterdam waren wir erst einmal vollkommen rat- und planlos. Wo mussten wir nun hin? Wie sollten wir in die Stadt kommen?! Nach einem kleinen Hin und Her hatten wir dann einen Plan. Und dieser war so super, dass wir quasi vor unserem Hotel aus der Straßenbahn steigen konnten.
Unser Hotel "Prinsenhof" (einfach nur empfehlenswert: www.hotelprinsenhof.com/amsterdam)
war ein sehr süßes und hübsches. Schnell eingecheckt, Gepäck abgestellt und noch einmal ein bisschen frisch gemacht und los gings auf Nahrungssuche. Vorher noch schnell in einen Supermarkt und Getränke besorgt...

Nachdem wir italienisch gegessen haben gings in einen Club, bei dem gerade eine Art Mottoparty stattfand. Motto war: Bart. Also der im Gesicht. Vor Ort wurden so Aufklebbärte verteilt, und wenn man mit diesem im Gesicht an die Bar gegangen ist, hat man einen Shooter umsonst bekommen. Den Spaß haben wir selbstverständlich mit gemacht...
Die Musik dort war nicht so der Knaller. Aber wie wir im Flugzeug bereits erfahren haben, sind die Amsterdamer eher so Techno-House-Trance-Liebhaber. Was ja auch zu erwarten war, denn viele gute DJs, die auch in Deutschland bekannt sind kommen zumindest aus den Niederlanden (Armin van Buuren, Tiesto, Afrojack, Fedde Le Grant...). Also Rock im allgemeinen wurde an diesem Abend garnicht gespielt. Wie uns gesagt wurde muss man dafür eher raus aus der Stadtmitte.

Freitag, 10. Januar 2014

Die Unkreative Zeit...

0 Gedanken - Teile mir Deine Gedanken mit.
Reaktionen: 

Hallo Ihr Lieben! 

Wie Ihr sicherlich schon bemerkt habt, ist es hier ganz schön ruhig geworden.
Das liegt daran, dass ich mich momentan irgendwie in einer Art von "Loch" befinde, aus dem ich mich irgendwie nicht raus ziehen kann.
Mir fehlt entweder die Lust, die Idee oder die Zeit fürs schreiben. Eigentlich könnte ich einfach mal den Amsterdam-Mädelsausflug auswerten und ein wenig hübsch zusammenfassen, oder das Placebo-Konzert, auf dem ich Ende November war, oder oder oder. Nur irgendwie fehlt mir die Muse.
Deshalb dachte ich mir, ich fange einfach mal damit an. Ich schreibe mir mein Problem von der Seele und versuche so diesem entgegen zu wirken. Vielleicht klappt es ja.

Wahrscheinlich hängt mein derzeitiges Problem mit einem bereits vor geraumer Zeit erwähnten Problem zusammen. Siehe dazu hier: http://der-maedelsausflug.blogspot.de/2013/06/jobs-jobs-jobs.html
Momentan befinde ich mich ja immer noch in dieser Situation, mit einer Ausnahme: Ich habe meinen Abschluss in der Tasche, die Aussprache liegt bereits in der Vergangenheit, aber an der Gesamtsituation hat sich dadurch nichts verändert.

Eigentlich spielt mir diese Situation ja zu. Ich habe viel Zeit zum schreiben. Das würde ich nicht haben, wenn ich Arbeit hätte. Aber anscheinend hängen die beiden Probleme doch zusammen. Ich bin nur noch nicht an der Stelle angekommen, von der aus ich objektiv die Situation betrachten und eventuell lösen kann.

Aber ich merke, wie ich genau in diesem Moment, in dem ich das hier schreibe Lust bekomme... Lust zum Schreiben und Fotos bearbeiten und auswählen...

Wow, anscheinend gilt hier auch die Devise:

Einfach anfangen, der Rest kommt dann wenn man dabei ist.

Jetzt ist erst einmal Wochenende. So einiges ist geplant... 

Einen wundervollen Start ins Wochenende euch allen!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...